e-coFACE





Eine hohe Energieeffizienz bei Gebäuden ist ein Schlüsselelement der Energiewende. e-coFACE ist dabei wegweisend in der Entwicklung der Fassadenisolierung.

Die Anforderungen an Fassadenelemente werden größer und neue Gebäude entwickeln sich zu komplexen Hightech-Systemen. Hierzu haben wir das neue Fassadensystem e-coFACE entwickelt.

Dieses patentierte innovative Verfahren ist effizient und zeichnet sich durch eine sehr geringe Bautiefe aus. Es ist beispielgebend für eine klimafreundliche Zukunft und ermöglicht umfangreiche Energieeinsparungen.

Die neue Hochleistungsdämmtechnik verfügt über eine Reihe herausragender Eigenschaften. Die Wichtigste: Das Paneel ist nicht brennbar. Für Architekten und Fassadenplaner ergeben sich durch e-coFACE ganz neue Ansätze der Energieeffizienz und des Brandschutzes. Es kann sowohl bei Neubauten als auch für die Sanierung von Bestandsgebäuden eingesetzt werden. Durch die Kombination von verschiedenen Dämm- und Deckschichten kann die Fassade sowohl in ihrer Optik als auch in ihrer Dämmwirkung an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.

 

Bester Wärmeschutz bei geringer Bautiefe

Das Hochleistungs-Dämmsystem der e-coFACE ermöglicht Fassadendämmwerte (Ucw ) von 0,4 bis 0,5 W/m²K – bei einer Paneelbautiefe von nur 90 mm. Durch die extrem schlanke Bauweise wird bei gleichem Gebäudevolumen zusätzliche Nutzfläche generiert.

 

Schallschutz

Durch die Kombination von verschiedenen Materialien und Deckschichten werden Schalldämmwerte bis 49 dB erreicht. Projektspezifische Anforderungen können somit weitestgehend realisiert werden.

 

Schadstofffrei, Langlebig und Recycelbar

Die Materialien, die in der e-coFACE-Fassade verbaut werden, erfüllen die Anforderungen entsprechender Umweltlabels wie DGNB, LEED oder BREEAM. Durch die Möglichkeit der sortenreinen Trennung können die Materialien nach ihrer Nutzungsdauer entsprechend recycelt oder wiederverwendet werden. Das Hauptmaterial Calostat ist cradle to cradle zertifiziert.

 

Nicht brennbar

A2-s1,d0

Die Konstruktion der e-coFACE-Paneele ist so gestaltet, dass es in das Brandverhalten „A2-s1,d0“ - eingestuft wurde. Somit ist die Fassade hochhaustauglich und kann in Gebäuden über 20 m Höhe eingebaut werden. Bestätigt wurde dies durch die Materialprüfanstalt für des Bauwesen der TU Braunschweig und durch die Erteilung der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (ABZ).

 

Keine Wasseraufnahme, Dampfoffen und Frostbeständig

Stresstests in der Klimakammer belegen, dass die diffusionsoffene Konstruktion des Paneels keine Feuchtigkeit oder Tauwasser zwischen den einzelnen Schichten aufweist. Durch die Feuchteunempfindlichkeit der Materialien ist damit eine lange Lebensdauer und Funktion des Paneels garantiert.

 

Design-Freiheit durch variable Deckschichten

Die e-coFACE kann mit verschiedenen Materialien als Deckschichten ausgestattet werden. Der Design-Freiheit sind nur dort Grenzen gesetzt, wo bestimmte Materialien die Funktion der Fassade einschränken. Zusätzliche Funktionen, wie der Einbau von Photovoltaik-Elementen sind ebenfalls möglich.





OWP12 Innovation Journey von Drees & Sommer

Weltpremiere: die modulare Element-Fassade e-coFACE, die hohen Anforderungen an Schallschutz und Wärmedämmung standhält und gleichzeitig dank ihrer geringen Bautiefe einen enormen Flächengewinn schafft. Mit exklusiven Einblicken direkt von der Baustelle und einer interaktiven Panel-Diskussion beleuchten wir den Einsatz dieser Innovation für verschiedene Branchen und Projektarten.



Fassadenplanung und Energiekonzept

Die Drees & Sommer Experten David Schenke und Johannes Hopf stellen die Fassadenplanung und das Energiekonzept vor.



Vorstellung der Produktion - FKN und Evonik

Die Vertreter von FKN Fassaden, Franz Ebert, und Evonik, Bettina Gerharz-Kalte, stellen die gemeinsame Produktion der Element-Fassade e-coFACE vor.



Interaktive Panel-Diskussion

In der Panel-Diskussion der OWP12 Innovation Journey stellen sich die Referenten den Fragen der Teilnehmern und beleuchten unter anderem auch die Herausforderungen im Prozess.